Dürfen wir vorstellen: Neustadtsgüterbahnhof

Im Beisein von Wirtschaftssenatorin xxx sowie Gästen aus Politik und Wirtschaft enthüllten Lutz H. Peper und sein Sohn Christoph heute den neuen, alten Namen des Geländes, auf dem bis 2023 jede Menge Raum für neue gewerbliche Nutzungen entstehen wird. Warum der alte Name auch der neue ist? „Wenn man einen historisch geprägten Namen hat, der so eindeutig mit einem Standort verbunden ist, warum sollte man dann einen Kunstnamen erfinden? Und wir knüpfen ja nun, natürlich sehr modern und zeitgemäß, an die frühere historische Nutzung für City-Logistik und Gewerbe dieses tollen, stadtnahen Areals an.“, sagt Lutz Peper. In der alten, noch erhaltenen Halle der früheren Güterabfertigung gab Peper & Söhne Einblicke in den Stand des Projektes, die Pläne und die nächsten Schritte am Neustadtsgüterbahnhof.

„Gut Ding will Weile haben“ konstatiert Christoph Peper. Nachdem das Gelände jahrelang brach lag, wurde 2019 mit den ersten Aufräumarbeiten des Geländes begonnen. In diesem Jahr wird die Entwicklung des Geländes vorangetrieben. „Voraussichtlich wird Ende des Jahres der B-Plan abgestimmt sein“, so Peper, und „mit diesem Gelände setzen wir weiter positive Aspekte für die Neustadt.“ Der von Peper & Söhne in unmittelbarer Nähe realisierte Lloyd Industriepark inspiriert das Team  für eine individuelle, moderne und konstruktive Planung. Bleiben Sie gespannt!